Intelligente Magnettechnik
macht den Unterschied
e-Mobilität

IJbrand Velzeboer | Sales Engineer

Eine der größten Herausforderungen bei der E-Mobilität ist es, Elektromotoren immer effizienter zu machen. Permanentmagnete sind das Herzstück dieser Innovation. Nicht nur die Qualität der Magnete, sondern auch die Art und Weise, wie sie positioniert sind, kann einen großen Unterschied in der Leistung eines Elektromotors ausmachen. Mit eigener Entwicklung und Produktion ist Bakker Magnetics im Sciencepark Eindhoven ein Spezialist für intelligente Magnettechnik. Mit 50 Jahren Erfahrung ein fast unverzichtbarer High-Tech-Partner für den internationalen E-Mobilitätsmarkt.

“Unsere rollende Welt ist schnell elektrisierend”

Elektroautos, E-Bikes, Elektrobusse, Lastwagen, landwirtschaftliche Maschinen. Unsere rollende Welt ist schnell elektrisierend. Im globalen Wettbewerb, Elektromotoren für diese Fahrzeuge effizienter zu machen, werden immer höhere Anforderungen an Permanentmagnete und Magnetanordnungen gestellt. Das ist nur logisch, denn hochwertige Magnete in perfekter Anordnung, Beschichtung und Montage erzeugen die höchste Leistung eines Elektromotors. Die Frage ist nur: Wie finden Elektromotorenentwickler einen Systempartner, der über die magnetische Kompetenz verfügt, um diesen höheren Anforderungen gerecht zu werden? Dies erfordert einen Sprung in die Technik. Aber nicht nur die Technologie.

“Mit 50 Jahren Erfahrung ein fast unverzichtbarer High-Tech-Partner für den internationalen E-Mobilitätsmarkt

Eigene Produktion in China

Für den E-Mobilitätsmarkt produziert Bakker Magnetics hauptsächlich Rotoren und Sensorringe mit Permanentmagneten für elektrische Antriebe. Die Baugruppen werden mit unseren eigenen Magneten komplett im eigenen Haus konstruiert und auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten. Darüber hinaus liefert das Unternehmen separate Magnete für Elektromotoren und Generatoren. Dabei handelt es sich in der Regel um segmentierte Magnete zur Reduzierung von Wirbelstromeffekten”, so IJsbrand Velzeboer. Er ist Vertriebsingenieur bei Bakker Magnetics für E-Mobilitätskunden. Um hochwertige Magnetlösungen für diesen Markt zu entwickeln, muss die Qualität der Magnete selbst zunächst auf höchstem Niveau sein. IJsbrand gibt diese Garantie sofort: “Wir haben seit Jahren ein Joint Venture mit einem der größten Hersteller von Neodym-Magneten in China. Sie verfügen über eine große F&E-Abteilung und können problemlos mit der höchsten Magnetqualität umgehen. Unser Partner entwickelt auch ständig neue Qualitäten von Magneten mit noch besseren Eigenschaften oder mit weniger schweren Seltenen Erden. Infolgedessen verfügen wir durch das Joint Venture über eine eigene Produktionskapazität von Weltklasse”.

Anpassung mit 0 ppm

Chinesischer Partner von Bakers produziert alle Qualitäten von Neodym-Magneten in allen Formen, Größen, Volumen, Temperaturbeständigkeit und Energiedichte. Sogar komplett maßgeschneidert für unseren Kunden”, sagt IJsbrand. Dies ist ein großer Vorteil, denn es ermöglicht uns, unsere Magnete und Baugruppen an das Design des Kunden anzupassen, und nicht umgekehrt”.

“Unsere Ingenieure in den Niederlanden verfügen über umfassende praktische Kenntnisse und Erfahrungen bei der Entwicklung von Magnetbaugruppen für verschiedene Anwendungen, einschließlich der E-Mobilität

Auch für die Serienfertigung einfacher Baugruppen ist die chinesische Verbindung eine attraktive Alternative. Wenn die Magnete aus China an Bakker Magnetics in den Niederlanden geliefert werden, wird jeder Magnet im Qualitätslabor von Bakker mit extrem genauen Messgeräten geprüft. IJsbrand: ‘Wir wenden ein Serviceniveau von 0 ppm an. Es gibt also keinen einzigen falschen Magneten, der mit uns zur Tür hinausgeht. Alles wird getestet. Bakker steht für höchste Qualität. Immer.

Optimieren des Kundendesigns

Die hohe Magnetqualität aus China ist ein wichtiger Grund, warum Bakker Magnetics in der Lage ist, hochwertige Magnetlösungen für den E-Mobilitätsmarkt zu entwickeln. Aber es gibt noch mehr, sagt IJsbrand: “Unsere Ingenieure in den Niederlanden verfügen über viel praktisches Wissen und Erfahrung in der Entwicklung von Magnetbaugruppen für eine Vielzahl von Anwendungen, einschließlich der E-Mobilität. Wir verfügen also über das gesamte Know-how, um das Basisdesign des Kunden zu optimieren. Dies beginnt bei der Auswahl der Magnete. Auf der Grundlage des Designs berechnen wir, welche Gradationsmagnete am besten geeignet sind. Dies kann sogar eine Mischung sein, die nicht zum Standard gehört, sondern die wir für den Kunden in China nach Maß anfertigen. Wir wählen auch die richtige Größe der Magnete für die Konstruktion aus, wobei wir extrem kleine Toleranzen von +/- 0,03 mm garantieren können. Zum Beispiel wählen wir Hochleistungs-Temperaturmagnete mit einer Abstufung bis 220 oder 240°C, mit denen der Kunde einen leistungsstärkeren Elektromotor mit einer höheren Leistung erreichen kann. Dann montieren wir die Magnete mit einer sehr hohen Winkelgenauigkeit von 0,05° in der Baugruppe, was wiederum für zusätzliche Leistung sorgt. Und damit die Magnete bei hohen Rotationsgeschwindigkeiten nicht ausbrechen, kleben wir beispielsweise unbeschichtete passivierte Magnete mit einer extremen Haftkraft von 15 bis 20 Nmm2′.

“Für ein E-Bike können wir hochpräzise mehrpolige Sensorringe mit einer Winkelgenauigkeit von 0,4° für einen noch besser funktionierenden Power-Assistenten herstellen

Leistung verbessern

Laut IJsbrand gibt es laut IJsbrand noch viele weitere technische Möglichkeiten, die Leistung von Elektroantrieben durch optimierte Magnetrotoren oder Sensorringe zu verbessern: “Um den Wirbelstromeffekt zu reduzieren, können wir beispielsweise auf segmentierten Magneten eine konstante Klebeschicht von 90 Mikron aufbringen. Für ein E-Bike können wir hochpräzise mehrpolige Sensorringe mit einer Winkelgenauigkeit von 0,4° für einen noch besser funktionierenden Power-Assistenten herstellen. Und wenn wir z.B. gebeten werden, auch das Rotorgehäuse zu konstruieren und zu fertigen, dann realisieren wir dieses Gehäuse mit einer Toleranz von +/- 0,01 mm, so dass der kleinste Luftspalt und damit die maximale Leistung entsteht. Mit einem solchen Verbundprodukt managen wir die gesamte Lieferkette für den Kunden. Wir halten auch Bestände in unserem Lager vorrätig, wenn der Kunde dies wünscht”. Zur Prüfung der Magnetbaugruppen verfügt Bakker Magnetics über eine eigene Prüfeinrichtung in den Niederlanden. Damit können die Hafteigenschaften bei Temperaturen bis zu 250°C und Drehzahlen bis zu 20.000 U/min getestet werden.

Echte Co-Kreation

Elektrische Antriebe in der E-Mobilität erhalten so eine deutlich höhere Leistung, wenn hochwertige Permanentmagnete optimal eingesetzt werden. Für Entwickler von Elektromotoren lohnt es sich daher, einen Spezialisten auf diesem Gebiet zu finden. Nur wenn man über die richtigen Kenntnisse und Erfahrungen verfügt und die Produktion unter Kontrolle hat, kann man sich als Spezialist bezeichnen”, sagt IJsbrand. Seiner Meinung nach sieht die Zukunft für Bakker Magnetics rosig aus: E-Mobilität ist ein wunderbarer Wachstumsmarkt, mit einer führenden Rolle für Permanentmagnete. Wir finden es äußerst inspirierend, gemeinsam mit unseren Kunden in diesem Markt an vorderster Front zu stehen. Mit unserer niederländischen Can-do-Mentalität und Flexibilität sind wir auch dafür sehr geeignet. Gehen Sie einfach zusammen rein. Gemeinsam kluge Dinge ausdenken. Echte Co-Kreation. Das ist intelligente Magnettechnik. Hier ist Bakker Magnetics.

Bakker Magnetics MTA
Ijsbrand Velzeboer | e-mobilty

Kontaktieren Sie IJsbrand Velzeboer

Wenn Sie mehr über unser magnetisches Wissen erfahren möchten, kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail-Formular. Ich werde mich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Grüßen, IJsbrand

Ijsbrand Velzeboer | e-mobilty | permanent magnets
Bakker Magnetics - E-mobility
Bakker Magnetics - E-mobility - E-Bike
Bakker Magnetics - E-mobility assembly - multi-pole speed sensor rings
E-mobility Bakker Magnetics | testing PM magnets

Bakker Magnetics. Always Ahead.