Allgemeine Informationen

Magnetische Materialtypen

Viele technische Entwicklungen sind erst möglich geworden, seit es der Magnetindustrie gelungen ist, außergewöhnlich starke Dauermagnete in den unterschiedlichsten Formen und Abmessungen herzustellen. Moderne Magnetwerkstoffe haben den Vorteil wesentlich höherer Energiedichten und die magnetischen Eigenschaften vieler Typen können sogar zu 100 Prozent garantiert werden. Die Magnetwerkstoffe von Bakker Magnetics können in vielen verschiedenen Formen geliefert werden: zum Beispiel in Blöcken, Scheiben, Stäben, Ringen usw.. Flexible Magnetmaterialien wie Magnetfolie und Magnetband erweitern die Anwendungsmöglichkeiten. Dauermagnetische Werkstoffe können in vier Hauptgruppen eingeteilt werden.

Hartferrit-Magnete

Keramische Magnete (Hartferritmagnete) haben ein breites Anwendungsgebiet. Ihr Preis-Qualitäts-Verhältnis ist hervorragend. Dieses Material ist in hohem Maße korrosionsbeständig. Bei richtiger Anwendung können die magnetischen Eigenschaften lebenslang gewährleistet werden.

Mehr lesen

Neodym-Magnete

Neodym-Magnete werden auf Basis von Seltenen Erden hergestellt. Die derzeit leistungsstärksten Magnete sind die aus Neodym gefertigten. Dies eröffnet einen wichtigen Anwendungsbereich, wo der Platz begrenzt ist oder eine hohe Dynamik gefordert ist. Lesen Sie den Artikel Grain Boundary Diffusion ist ein wichtiger neuer Fortschritt in der Produktionstechnologie von Neodym-Magneten.

Mehr lesen

Samarium-Kobalt-Magnete

Leistungsstarke Magnete, die hohen Temperaturen von bis zu 250° C standhalten. Sie bestehen aus einer Legierung der Seltenen Erden Samarium und Kobalt. Aufgrund der außergewöhnlichen Härte des Materials können sie nur mit Diamantwerkzeugen bearbeitet werden.

Mehr lesen

ALNiCO-Magnete

Für den Einsatz bei extrem hohen Temperaturen von bis zu 500° C eignen sich Magnete aus einer Legierung aus Aluminium, Nickel und Kobalt (AINiCo). Das Material besitzt eine außergewöhnliche mechanische Härte.

Mehr lesen

Bakker Magnetics. Delivering magnetic expertise.